Zu meiner Person.

Mein Name ist Esther Gänz.

Ich bin im Jahre 1956 und im Zeichen des Zwillings in Nordrhein-Westfalen geboren.

Beides passt zu mir.

Ich liebe alte schwarz/weiß-Filme, alte Schlager bin aber auch aufgeschlossen für Neues.

Ein Zwilling eben.

Ich lache gerne und viel, brauche unbedingt Harmonie und es fällt mir nicht schwer nett zu sein.

Also ist mein Beruf, oder besser meine Berufung nicht von ungefähr.

Gäste zu bewirten fällt mir nicht schwer, ist sozusagen genau mein Ding.

Im Laufe der Zeit habe ich aber auch die Kompetenz erlangt einen gastronomischen Betrieb zu führen.

Ich habe die Fertigkeit eines Kellners, die Begabung eines Alleinunterhalters und ich kann sogar kochen.

Einfälle und Ideen lassen sich leider nicht immer im täglichen Geschehen umsetzen.

Darum, und das ist heute ja gang und gebe, man malt. Ja, das mache ich so oft ich eben Zeit finde. Auch schreibe ich gerne kleine Geschichten, die bekamen allerdings nur meine Familie zu lesen.

Eine kleine Auswahl meiner Bilder hängt aber sichtbar in meinem kleinen Speisecafe`zur gelben Ente in Werder auf der zuckersüssen Insel.

Meine eifrigen Jahre der Arbeit waren so pie mal Daumen fast 50 Jahre.

In diesen Jahren habe ich (und das meiste lasse ich aus), nach der Hauptschule in einem Cafe´gearbeitet.

Bin gleichzeitig zur Volkshochschule gegangen und habe mich für eine Bürotätigkeit ausbilden lassen.

Dank eines Mitarbeiters des Arbeitsamtes bekam ich eine Stelle in einer wunderbaren Firma und einen noch wunderbareren Firmenchef. Seine gerechte und menschliche Art tat mir sehr gut und hat mich bis heute geprägt. Vieles lief vorher ein bisschen schief im meinem Leben. Heute noch ein Danke.

Ich liebte meine, Arbeit meine Kollegen natürlich meinen Chef, aber trotzdem.

Ich hätte bis zur Rente dort bleiben können, aber, wie gesagt ich bin ein Zwilling.

Ich habe mit Tränen in den Augen meine Firma verlassen und habe mich mit ca. 21. jahren das erste mal Selbstständigt gemacht. ich habe mit einen Verkaufswagen Blumen über Land verkauft. Kein festes Geschäft nur diesen Wagen. Putzig.

Ein Traum, nach beinahe 2 Jahren ein Alptraum.

Aber das ist eine andere Geschichte.

Die schönste Stadt in Deutschland war für mich Berlin.

Wie gesagt ein Zwilling. Neugierig, schicksalhaft von Gefühlen geleitet.

Berlin ich komme.

Oh, es war wundervoll. Zu keiner Zeit in meinem Leben habe ich so viele und unterschiedliche Menschen kennen gelernt. Und bis heute sind so viele Menschen dieser Zeit noch in meinem Leben.

Das ist sehr wichtig für mich.

Der Zug des menschlichen Lebens. Viele Stationen, einsteigene und aussteigene Mitreisende.

Ich fahre bis heute in meinem Zug nicht allein, das ist gut. Ich landete wieder in der Gastronomie. Speisewagen meines Lebens.

Aber, und das ist gut, jetzt bin ich hier angekommen.

Ab Januar 2017 habe ich renoviert und neu eingerichtet. Großer Dank meiner Schwester und meinem Schwager die haben mich finanziell unterstützt. Riesen Dank an den Menschen die mir sehr geholfen haben bei der Renovierung.

Aus dem Seemann Kuddeldaddeldu wurde zwar kein stolzer Schwan aber eine stolze kleine gelbe Ente.

Herzlich Willkommen